Erste Projekte werden gefördert!

 

Kaum zwei Monate nach der offiziellen Anerkennung als Stiftung durch die Bezirksregierung in Detmold konnte die Bürger- und Energiestiftung Lichtenau erste Gelder verteilen. Die Mitglieder von Vorstand und Kuratorium entschieden in ihrer Sommersitzung über die vorliegenden Förderanträge.

 

Der Tischtennisabteilung des VFL Lichtenau wird eine neue Tischtennisplatte finanziert und die 2. Mannschaft (Fußball) erhält Unterstützung beim Kauf neuer Spielbekleidung.

 

Die DLRG Ortsgruppe Lichtenau e. V. erhält für die Durchführung von zwei überzeugend dargestellten Projekten einen Betrag in Höhe von insgesamt ca. 3.000,00 €.

 

Zum einen wird ein Projekt der DLRG in Kooperation mit der Realschule Lichtenau für das gesamte Schuljahr 2016/2017 mit einem Betrag von ca. 1.650,00 € gefördert. Einmal wöchentlich werden Schüler und Schülerinnen der 6. Klasse die Möglichkeit haben, an einem Schwimmkurs teilzunehmen, der für alle zum Bronzeabzeichen führt. Es hatte sich im Vorfeld herausgestellt, dass es immer noch Kinder und Jugendliche in dieser Altersklasse gibt, die gar nicht oder nur unzureichend schwimmen können. Das Bronzeabzeichen ist die Voraussetzung dafür, um an Klassenfahrten mit Schwimmanteilen, Schwimmbadbesuchen, Kanufahrten o. ä. teilnehmen zu dürfen.

 

Für die seit über 50 Jahren durchgeführten und wichtigen Ausbildungskurse zum Rettungsschwimmer benötigt die DRLG Lichtenau zudem dringend neues, den Prüfungsnormen entsprechendes, Material. Diese Neuanschaffungen unterstützt die Stiftung mit einem Betrag in Höhe von ca. 1.400,00 €.

 

Der Kinder- und Jugendchor der Chorgemeinschaft St. Kilian Lichtenau unter der Leitung von Frau Monika Richters führt am 30.10.2016 das das Musical „Der kleine Tag“ auf. Für die Gestaltung des Bühnenbildes, Werbung, Raummiete etc. wird deshalb ein Betrag in Höhe von ca. 1.100,00 € zur Verfügung gestellt.                            

Das Bühnenbild soll von den teilnehmenden Kindern und Jugendlichen selbst mit professioneller Unterstützung einer ortsansässigen Künstlerin entworfen und gestaltet werden. So wird das Projekt nicht nur die musikalisch-sängerischen, sondern auch die künstlerisch-kreativen Fähigkeiten der Kinder und deren Zusammenhalt fördern. Dieses kulturelle Projekt, bei dem die Kinder lernen, gemeinsam etwas zu erreichen, sich für etwas einzusetzen und sich gegenseitig zu helfen, hat die Vorstands- und Kuratoriumsmitglieder überzeugt.

 

Über die Förderung weiterer Projekte wird die Stiftung voraussichtlich bereits im November 2016 entscheiden. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, die Bürger- und Energiestiftung zu unterstützen. Neben dem notwendigen Ausbau des Stiftungskapitals durch Zustiftungen (ab 300,00 €) und jederzeit willkommenen Geldspenden, die zeitnah investiert werden, ist die Stiftung gerade jetzt in der Anfangsphase ganz besonders auf die Spende von Zeit und Ideen angewiesen.

 

Die Vorstands- und Kuratoriumsmitglieder nehmen dankbar Hilfe und Ideen bei der Entwicklung und Ausarbeitung eigener Projekte entgegen.