Projekte bis 2018


Kinder malen ihren Seelenvogel

 

Auch im Bereich Kunst/Kultur konnten wir wieder unterstützend

durch die Übernahme von Materialkosten tätig werden. Unter der

Anleitung und auf Initiative der Künstlerin Sabine Jaekel malten

Kinder aus den Lichtenauer Ortschaften ihren Seelenvogel mit Acryl-

farben oder bastelten ihn auf Keilrahmen. Bei der Eröffnung der

Austellung las eine Malerin mit einem geistigen Handicap die

 

Geschichte des Seelenvogels vor.

Atteln, Iggenhausen und Lichtenau

 

Den obigen Musikvereinen wurde jeweils die Anschaffung einer Tuba ermöglicht.

Hier freut sich der Lichtenauer Tubaspieler über das neue Instrument.



 

 

 

 

 

 

 

 

 

Jugendaustausch Lichtenau/Pieniezno

 

 

Im Rahmen des Jugendaustausches mit Jugendlichen aus der Partnerstadt Pieniezno ermöglichte die Stiftung mit einem Gesamtzuschuss in Höhe von 1.170,00 € dem Sportverein Lichtenau (Jugendabteilung) mit ihren polnischen Gästen den Besuch im Kletterpark und DFB-Museum



 

Partnerschaftsjubiläum Lichtenau/Pieniezno/Lechowo

Seit vor 20 Jahren die Partnerschaft zwischen unseren beiden Städ-ten besiegelt wurde, finden regelmäßige Besuche zwischen den Bürgern der Partnerstädte statt. Anlässlich des 20. Jubiläums dieser Partnerschaft konnten sich die Lichtenauer Bürger im Juni 2017 erneut über den Besuch ihrer polnischen Freunde hier in Lichtenau freuen. Neben den offiziellen Feierlichkeiten auf politischer Ebene, erhielten die mitreisenden Privatpersonen durch einen Besuch des Freilichtmuseums in Detmold, der Externsteine und des Hermanns-denkmals einen Einblick in die Deutsche Geschichte. Wir haben das Partnerschaftskomittee durch Finanzierung dieses Ausfluges unter-stützt und damit einen wichtigen Beitrag zur Völkerverständigung geleistet. Hier wachsen Freundschaften über politische Einstellun-gen und Landesgrenzen hinaus!

 

Jugendfeuerwehr erhält Medienanlage

Die Jugendfeuerwehr in Lichtenau hat im Durschnitt zwischen 30 -40 Mitglieder im Alter von 12 – 18 Jahren. Leider hat auch die Ju-gendabteilung der Feuerwehr das Problem, die Jugendlichen für das Ehrenamt Feuerwehr zu begeistern. Deshalb muss die Ausbildung und insbesondere die Vermittlung der theoretischen Inhalte attraktiver gestaltet werden. Bisher stand der Jugendfeuerwehr in Lich-tenau dafür nur analoges und veraltetes Ausbildungsmaterial zur Verfügung. Mit der Anschaffung eines Beamers, eines Touchscreens als interaktives Whiteboard werden die Dienstabende nun interaktiver und damit für die Jugendlichen attraktiver gestaltet. Einen Be-trag in Höhe von 2.000,00 € haben wir der Jugendfeuerwehr dazu zur Verfügung gestellt.

 

Klimatage im TZL

 

Die Arbeitsgruppe Energiestadt Lichtenau erhielt für die im TZL durchgeführte Veranstaltung  „Klimatage“ einen Betrag in Höhe von 6.000,00 €.

 

Renovation Sportplatz Holtheim

 

Dem Sportverein Holtheim wurde mit einem

Zuschuss in Höhe von 3.000,00 € die Renovation

 

 

des Rasensportplatzes ermöglicht.

 

 

 

Sicherheit im Wasser rettet Leben

Besonders freut es uns, nach jahrelanger Pause der Realschule in Lichtenau die Durchführung des Schwimmunterrichtes in den 6. Klassen ermöglicht zu haben. Da der Schulträger von der Kosten-übernahme entbunden wurde, hat jahrelang der notwendige Schwimmunterricht nicht stattfinden können. Leider sind die in der Grundschulzeit erworbenen Fähigkeiten oft unzureichend. Daher ist es wichtig, den Kindern eine weiterführende Schwimmausbildung für einen gefahrlosten Aufenthalt im Wasser zukommen zu lassen. Die Stiftung förderte das Projekt im Schuljahr 2017/2018 mit einem Betrag in  Höhe von 6.185,00 €. Die Kinder konnten so mit ihren Lehrern den Schwimmunterricht in der Schwimmhalle in Hardehau-sen durchführen. Sämtliche Schüler konnten zum Abschluss das Bronzeabzeichen vorweisen. Ein voller Erfolg!!

 

Der Schwimmunterricht für das Schuljahr 2018/2019 wird erneut von uns, diesmal gemeinsam mit der Kommune gefördert werden!

 

Führerschein-Darlehen für Geflüchtete mit

Ausbildungsplatz


Der Verein Flüchtlingshilfe Lichtenau e.V. freut sich über die Summe von 6000 Euro, um Geflüchteten, die im Stadtgebiet Lichtenau (mit Wohnsitzauflage) wohnen, die Möglichkeit zu geben, den Führerschein

zu machen. Zielgruppe sind diejenigen, die bereits in Ausbildung sind oder einen Ausbildungsplatz ab 2018 haben, und für die ein Führerschein den Erhalt des Arbeitsplatzes bedeutet. Das Grundprinzip des Projekts ist ein Darlehensverfahren, die Geflüchteten schließen mit dem Flüchtlingshilfe-Verein einen Vertrag, in dem sie sich zu einer regelmäßigen und durchgehenden Rückzahlung von mindestens 50 Euro im Monat verpflichten, der Verein übernimmt im Gegenzug alle anfallenden Rechnungen der Fahrschulen. Bei erfolgreichem Erwerb des Führerscheins kann am Ende ein Teil der Kosten erlassen werden, maximal 500 Euro.

Jugendzeltlager Neukirchen

 

Kinder aus dem ganzen Stadtgebiet in Lichtenau sehen erneut voller

Vorfreude dem von der Jugendabteilung des VFL Lichtenau ausgerich-

teten traditionellen Zeltlager bei Malente in der ersten Ferienwoche

entgegen. Dank unserer Unterstützung können die Kinder auch in diesem Jahr den Hansapark sowie die Freilichtbühne in Bad Segeberg besuchen. Eine tolle Sache!!

 

 


 

Herbram:

Neue Treppe für die Schützenhalle

Die Schützen und Bürger aus Herbram sowie sämtliche

Besucher des Schützenfestes in Herbram können nun

gefahrlos die Schützenhalle über die neue Treppe betreten.

Henglarn:

Die Kinder des Henglarner Kindergartens und ihre Erzieherinnen freuen sich über das von uns gesponserte Gewächshaus. Hier sähen sie im Laufe des Jahres Möhren, Kartoffeln etc., beobachten das Wachstum und ernten sie schließlich.


Holtheim

 

Fleißige Helfer bei der Eigenleistung in den neu entstehenden Jugendräumen in Holtheim. Es gibt noch viel zu tun... Aber durch die Bündelung aller Kräfte, Holtheimer, Stadt Lichtenau und unserer Bürgerstiftung, kann das Großprojekt gut vorangebracht werden.

Stadtgebiet Lichtenau

Bürgerbus

 

Der Verein „Lichtenau eMobil“ hat im April 2017 einen selbst 

verwalteten und organisierten Bürgerbus an den Start gebracht.

Der Bürgerbus , in dem acht Fahrgäte Platz finden, verkehrt

Montags-Freitags in drei Schichten zwischen Ebbinghausen,

Herbram-Wald, Holtheim, Blankenrode und Lcihtenau. Teilweisewe

Werden damit Lücken des Linienverkehrs aufgefangen.

 

Das Projekt zeigt, wie es  mit Einfallsreichtum und ehrenamtlichen

Engagement gelingen kann, auch im ländlichen Bereich Infra-

Stgruktur zu erhalten. Perfekt wäre das Projekt gewesen, wenn

Tatsächlich – wie geplant – ein Elektrobus eingesetzt werden

Könnte!!

 

Die Bürgerstiftung unterstützt diese Projekt dauerhaft, durch

Übernahme der Aufwandsentschädigungen für die ehrenamtlichen

Fahrer.

 

Kiliangrundschule fährt zur Landesgartenschau

Den Schülern der Grundschule Lichtenau

ermöglichte die Stiftung einen Tagesausflug zur

Landesgartenschau durch Zahlung eines Betrage

in Höhe von 700,00 € an den Förderverein.

 

Neue Sitzmöbel für ein Heimatschutzverein

Grundsteinheim

Der Heimatschutzverein Grundsteinheim freute

sich über die Auszahlung eines Betrages in Höhe

von 1.050,00 € für die Anschaffung von Sitzmöbeln

 

aus Holz.


 

Sanierung des Ehremalumfeldes in Asseln

 

Das Ehrenmal ist ein wichtiger Bestandteil des dörflichen Lebens

als Ort der Erinnerung und gleichzeitig der Mahnung.

Als Basis für die Auseinandersetzung mit Themen wie

Krieg, Terror, Tod und Vertreibung bildet es die Grundlage für Zentrale Feiern wie am Volkstrauertag und Schützenfest. In Asseln wurde das Ehrenmal vor 60 Jahren er-

richtet. Es war nun dringend eine Sanierung des Umfeldes notwendig.

Aufgrund des Höhenunterschiedes zwischen Kirchplatz und Ehrenmal

waren die Böschung und das Pflaster

abgängig. Die Errichtung einer Stützmauer,

die Pflaster- und Begrünungsmaßnahmen

haben wir mit einem Betrag in Höhe von

1.600,00 € unterstützt. Die ergriffenen

Maßnahmen sichern langfristig die Erhaltung

des Ehrenmals in Asseln.

Atteln

 

Rasenmähertraktor für das Naturbad Altenau

 

Hier freuen sich die Mitglieder des Naturbad Altenautal e.V. mit unserem Vorstandsmitglied Karl Walker über den neuen Rasenmähertraktor. Nach 15 Betriebsjahren hatte der alte Aufsitzmäher seine Dienste geleistet und konnte nicht mehr repariert werden. Die Rasenfläche von rund 6.500 m² wird weiterhin von Vereinsmitgliedern gemäht. Der neue Traktor erspart nun erhebliche Arbeitszeit. Die Anschaffung wurde durch uns großzügig unterstützt.

 

 

Freibad Lichtenau  - Solaranlage läuft

 

Freibadbesucher in Lichtenau genießen seit der Saison 2017 den Badespaß in angenehm temperierten Wasser. Das

 Projekt, welches insbesonders durch besonders intensives ehrenamtliches Engagement seitens der Mitglieder des Freibadvereins auszeichnet, wurde großzügig von uns unterstützt.

 


Der Vereinsbulli ist da!!!!!

 

Bereits im letzten Stifterbrief hatten wir Sie

darüber informiert, dass wir dem VFL Lichtenau eine finanzielle Unterstützung für die Anschaffung eines neuen Vereinsbullis bewilligt haben. Im Sommer des Jahres 2017 war es dann soweit. Das Fahrzeug

wurde erworben.

 

     


Bürgerhaus   Iggenhausen

Um die Vermietung des Bürgerhauses in Iggenhausen für Vermietungen attraktiver zu gestalten haben wir der Vereinsgemeinschaft Iggenhausen als zuständiger Träger für die Bewirtschaftung des Bürgerhauses, die Anschaffung einer Theke mit dazugehörigem Schrank ermöglicht


Neue Instrumente für den Spielmannzug Holtheim

 

Im Herbst 2016 hat der Spielmannszug Holtheim e.V. eine neue Nachwuchsgruppe an den Start gebracht. Die Mädchen und Jungen wurden bis jetzt von engagierten Jugendlichen aus dem Verein mit einem Rhythmuskurs in die Grundlagen der Spielleute-Musik eingeführt. Jetzt konnten mit der großzügigen Unterstützung der Bürger- und Energiestiftung für alle Kinder neue Instrumente angeschafft werden, die für die Zeit der Ausbildung als Leihinstrumente zur Verfügung gestellt werden. Über eine Elternumlage wird zusätzlich ein Flötenlehrer engagiert, damit die neuen Instrumente auch wohl zum Klingen kommen.

 

Am 15.6.2017, dem Vogelschießen in Holtheim, wurden die Instrumente vom Vorstand im Beisein einiger Eltern und Annegret Meyer vom Kuratorium unserer Stiftung überreicht.