Mitglieder des Kuratoriums

André Michels

 

Vorsitzender des Kuratoriums und Vertreter des Beirats der persönlichen Stifter.

Gründungsmitglied (seit 2016)

 

Grundsteinheim

 

„Ich wohne seit 1998 in Lichtenau, nachdem ich 36 Jahre in Paderborn gewohnt habe. Lichtenau oder besser Grundsteinheim hat mir und meiner Frau gezeigt, wie schön es ist in einer harmonischen Gemeinschaft und nicht in Anonymität zu leben. Da war ich bei der Gründung der Stiftung sofort bereit etwas zurückzugeben.“

Jürgen Amediek

 

Vertreter des Beirats der Windkraftanlagenbetreiber im Kuratorium und Gründungsmitglied (seit 2016)

 

Iggenhausen

 

„Ich bin selbst in örtlichen Vereinen aktiv und mag den ehrenamtlichen Austausch und die regionale Förderung.“

Ute Dülfer

 

Seit 2020 als Bürgermeisterin geborenes Mitglied des Kuratoriums

 

Kleinenberg

 

„Die Stiftung unterstützt dort, wo andere Fördermöglichkeiten nicht genutzt werden können und unsere Ortsteile so die Möglichkeit haben sich durch gemeinsames Engagement positiv zu gestalten.“

Josef Hartmann

 

2016 bis 2020 als Bürgermeister geborenes Mitglied des Kuratoriums

Seit 2021 Mitglied des Kuratoriums

 

Lichtenau

 

„Ich als damaliger Bürgermeister der Energiestadt Lichtenau habe die Stiftung mit initiiert und gestaltet. Mir ist es wichtig, dass die bisher erfolgreiche Arbeit zum Nutzen der Bürgerinnen und Bürger der Stadt Lichtenau und ihrer Vereine und Institutionen weitergeführt und möglichst noch verbessert wird. Daran möchte ich mich mit meinen Kenntnissen und Netzwerken beteiligen.“

Dr. Uwe Ahrens

 

Seit 2021 Mitglied des Kuratoriums

 

Husen

 

„Ich engagiere mich in der Stiftung, weil ich Freude an der Unterstützung und Gestaltung von Wandel, Verbesserung und Fortschritt habe.“

Frank Sander

 

Seit 2021 Mitglied des Kuratoriums

 

Holtheim

 

„Ehrenamtliches Engagement stärkt das Gemeinschaftsgefühl und weckt den Teamgeist“

Dr. Stefan Knoop

 

Seit 2021 Mitglied des Kuratoriums

 

Lichtenau

 

„Mit der Stiftung wird eine sehr gute Möglichkeit geboten, soziale und kulturelle Projekte in allen 15 Dörfern der Stadt Lichtenau zu unterstützen.“